Die besten Apps für Hundebesitzer

Die treuen Vierbeiner begleiten den Menschen viele Jahre. Sie gehen mit einem durch Dick & Dünn. Also soll es ihnen auch gut gehen. Diese Apps helfen in vielen Situationen. Gefahren beim Gassi gehen, Urlaub mit dem Vierbeiner oder die nächste Tierarztpraxis. Für viele Bereiche gibt es eine App. Gefahren vermeiden, Freude erleben, das haben Mensch und Hund sich verdient.

Was tun, wenn ein dringend ein Tierarzt benötigt wird, der Haustierarzt aber gerade nicht verfügbar ist? Vetfinder findet binnen Sekunden den nächstgelegenen Tierarzt. Tierärzte mit Notrufnummern werden markiert hervorgehoben. Adresse und Kontaktinformationen sind bei allen Tierärzten hinterlegt. In den Einstellungen können zahlreiche Filter gesetzt werden, etwa zur Fachrichtung, den Leistungen und der Sprache. Noch feiner kann gesucht werden, wenn man beispielsweise wert auf eine bestimmte Bezahlart legt oder einen behindertengerechten Zugang zur Praxis benötigt. Es können auch selbst Tierärzte vorgeschlagen werden. Die Eingabe erfolgt direkt in der App, schnell und unkompliziert. Der Vetfinder kommt kostenlos und werbefrei. Sollte ein Notfall eintreten oder man anch einem Umzug einen neuen Tierarzt benötigen, ist die App eine tolle Hilfe.
screen480x480
Hunde lieben Wasser, das haben sie Katzen voraus. An Nord- und Ostsee ist es jedoch gar nicht so einfach, den Hund mit an den Strand zu nehmen. Spezielle Hundestrände sind oft schwer zu finden. Mit der Hundestrände App kann man bereits bei der Urlaubsplanung herausfinden, ob es in diesem Gebiet entsprechende Strände gibt. Weiterführende Infos zu Parkmöglichkeiten, vorhandenen Beutelspendern und zur Strandbeschaffenheit gibt es ebenfalls. Zu jedem Strand ist auch der nächstgelegene Tierarzt mit aufgeführt. Außerdem sind gastronomische Einrichtungen, das nächste WC und Strandkorbverfügbarkeit mit aufgelistet. Die Strände können über eine Karte gesucht werden oder man sucht direkt nach einem bestimmten Ort in der Listen-Ansicht. Einzelne Strände können unter Favoriten abgelegt werden. Eine Anfahrtsbeschreibung liegt ebenfalls vor. Für reisefreudige Hundebesitzer ist die App eine echte Erleichterung und macht den Urlaub am Meer zum Erlebnis für Mensch und Tier.
screen1136x1136
Gerade für frische Hundebesitzer ist diese App ein tolles Tool, um das Leben des Hundes fest zu halten. Fotos, Ereignisse, der Geburtstag, Tierarztbesuche, dies alles kann einfach und schnell in die App eingegeben werden. Ebenso gibt es einen Hundepass, in dem tierarztrelevante Informationen abgelegt werden können. Gewicht, Rasse, Mikrochip-Nummer und Geburtstag sind so immer griffbereit. Die Einträge erfolgen in verschiedenen Kategorien und können auch nach diesen gefiltert werden. Jeder Eintrag lässt sich per Facebook, Twitter oder Mail mit anderen teilen. Wenn man sich einen Caniner-Account anlegt, wird auch ein Backup des Tagebuchs gemacht und ist so auch bei einem Gerätewechsel wieder komplett verfügbar. Der Account wird ebenfalls benötigt, wenn man das Tagebuch auf mehreren Geräten nutzen will. Eine praktische Angelegenheit für Familien. Leider ist die App komplett auf Englisch, allerdings sind die Funktionen relativ selbsterklärend, so dass auch Grundkenntnisse reichen. Um Erinnerungen dauerhaft zu speichern, eignet sich die App bestens.
screen568x568
Auch wenn man es kaum glauben mag, Giftköder sind eine große Gefahr für Hunde. Es gibt in der Tat Menschen, die diese bewusst in der Natur aussetzen. Futterköder, vergiftet oder mit scharfen Gegenständen versehen, der Hund merkt es nicht und greift zu. Der Giftköder Radar warnt vor solchen fiesen Fallen und macht einen sorglosen Spaziergang mit dem Hund auch in fremden Gegenden möglich. Per Push-Mitteilung kann man sich in festgelegten Gebieten warnen lassen, sobald ein Giftköder bekannt ist. Man kann auch eigene Einträge machen und so anderen Hundebesitzern helfen. Die App ermöglicht außerdem Eintragungen für einen Hundepass, so ist im Notfall alles griffbereit. Sollte der Fall der Fälle eintreten, findet man mit der App auch schnell den nächsten Tierarzt. Die App ist strukturiert aufgebaut und kann auch ohne langes Studium von jedem genutzt werden. Die App kommt gratis, muss aber per In-App-Kauf upgegradet werden, will man alle Funktionen nutzen.
radarb.320x480-75

Jetzt bist du gefragt! Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung?