Haithabu und die Runen

Shiva’s World

“Haithabu und die Runen”

 (Vorwort zum entstehen der Geschichten, wie wir sie schreiben werden)

CIMG3369Wir erschaffen hier ein Gesamt-Epos “Shivas World” zu der geschichtlichen Entwicklung der Wikinger, von ihrem Beginn, bis zu deren Untergang. Stofflich ist es an geschichtliche, mythologische oder märchenhafte Überlieferungen der Wikinger gebunden, die in mündlicher Form weitergegeben wurden und hier bei uns unter “die Wikinger” oder auch bei den Museen (http://www.schloss-gottorf.de/haithabu) als geschichtliche Informationsquellen hinterlegt sind. Unser Epos selbst wird vom Publikum geschrieben. Geschichtlich kann man das mittelalterliche Epos verstehen als Selbstdarstellung vorbürgerlicher Gesellschaften mit ihren Normen und Werten. Es entfaltet die Weltordnung vor allem der kriegerisch-höfischen Oberschicht in Abenteuerfahrten und kämpferischen Auseinandersetzungen, die ein Held unternimmt, der als Leitbild der jeweiligen Gesellschaft dient. Der Held dieser ‘Epopöe’, wie man nach älterem Sprachgebrauch auch sagte, ist in der an Hegel anschließenden Formulierung von Georg Lukács, “strenggenommen, niemals ein Individuum. Es ist von alters her als Wesenskennzeichen des Epos betrachtet worden, dass sein Gegenstand kein persönliches Schicksal, sondern das einer Gemeinschaft ist.” 

 CIMG3368

Das gesamte Epos “Shiva’s World” wird kollektiv hervorgebracht, handelt von diesen einzelnen Geschichten der Kollektivmitglieder und ist auch an dieses Kollektiv adressiert. Dadurch, dass es ein Identitätsbewußtsein spiegelt und schafft, erhält es eine wichtige Funktion für alle Leser. Dabei sind Helden und Stoffe überwiegend im Grenzbereich von Geschichte, Mythos und Sage angesiedelt. Mythische Figuren und Götter der Wikinger greifen in das Geschehen ein, historisch verbürgte Personen gewinnen als epische Helden eine sagenhafte Eigenexistenz. Kennzeichnend für die erzählerische Darbietungsweise sind der gehobene, oft pathetische und damit den heroischen Taten angemessene Sprachstil.  Die Form der lockeren Aneinanderreihung von Abenteuern ist offen für Einschübe, Episoden oder sekundäre Erzählstränge.

  Startet Euer eigenes Epos in “Shivas World” der Wikinger.

 Regeln:

  • Shiva macht mit ihrer Geschichte “Villimey und die Runen” den Anfang aller dazu kommenden Geschichten, die ihre Freunde danach schreiben werden.
  • Ihr müsst Euch nur eine Rolle (Euren Held), oder ein Thema heraussuchen und könnt, nachdem Ihr als Mitarbeiter registriert seid, loslegen mit dem Schreiben von Eurer ersten Geschichte.
  • Die Bewerbung zum Mitarbeiter erfolgt simple, durch eine Anfrage in “Kommentar verfassen”, welches immer unterhalb von Seiten und Beiträgen zu finden ist.
  • Der weitere Aufstieg zum Autor erfolgt dann, wenn der Mitarbeiter eine Rolle aus seiner geschriebenen Geschichte vergeben hat. Die Anfrage für die Bewerbung zum Autor richtet der Nochmitarbeiter an einen Administrator. Dazu geht er unter “Kontakt” und schreibt dort formlos seinen Namen, den Namen seiner vergebenen Rolle und den neuen Schreiber seiner vergebenen Rolle hinein.
  • Zum Redakteur wird man nur, wenn man von einem der Administratoren dazu eingeladen wird. Natürlich kann man sich auch hierfür bewerben über Kontakte.
  • Die Geschichten werden geschrieben unter Einhaltung der geschichtlichen Daten, Stofflich ist es an geschichtliche, mythologische oder märchenhafte Überlieferungen der Wikinger gebunden und die hier bei uns unter “die Wikinger”, oder auch bei den Museen (http://www.schloss-gottorf.de/haithabu) als geschichtliche Informationsquellen hinterlegt sind.
  • dem Wikinger werden keine Hörner aufgesetzt
  • künstlerische Freiheiten sind unter Berücksichtigung folgender Punkte gegeben:
  1. Datenschutz und Datensicherheit
  2. Erklärung der Rechte und Pflichten
  3. Grundsätze

Ihr beginnt mit dem schreiben von Geschichten (Beiträgen) als :

  1. Abonnent bzw. registrierter Benutzer
  2. Mitarbeiter
  3. Autor
  4. Redakteur

Nähere Angaben über die Rechte unter Hilfe oder Wer darf was? Benutzergruppen

 

 Wie schreibe ich eine Geschichte und damit ein eigenes Epos?

  1. lesen der Grundgeschichte
  2. registrieren und sich als Mitarbeiter bewerben
  3. Profil anlegen
  4. eine Rolle wählen (Held/in)
  5. Informationen beschaffen
  6. einen Beitrag schreiben (Geschichte)
  7. auf Freischaltung warten
  8. neue Rollen verteilen und weiterschreiben
  9. sich zum Autor, oder Redakteur wählen lassen und dein eigenes Epos mit uns allen aufbauen.

 

 Rollen, Themen, die noch zu vergeben sind zu “Villimey und die Runen”:
(Wenn Du die Geschichte liest, kannst Du vielleicht auch die ein,
oder andere Rolle/ Thema entdecken, die nicht hier aufgeführt ist.)

 

 Leitfaden und Zusammenfassung von:

  Start

Shiva’s World

“Villimey und die Runen”

 

Meine Heimat sind die Weiten des Nordens, da wo einst der größte Sklavenmarkt von Nordeuropa stand, das Tor nach Skandinavien ist und die erste Münzprägewerkstätte der Wikinger war. Allerdings sehen die Zweibeiner heute leicht verändert aus und die Sklaven haben heute andere Tätigkeiten. Sie sitzen in engen Räumen und müssen stundenlang auf ein Bild schauen, die Hände halten sie ständig auf dem Tisch und müssen im Takt irgendwelche Knöpfe drücken, aber es kommt keine Musik dabei heraus.
Es gibt hier auch welche, die müssen leckere Würstchen in Gläsern ‘bökeln’. Früher schmiedeten diese noch die gefährlichen, stählendern Äxte durch glühende Kohlen. Naja, so hat sich nun mal einiges geändert, aber werde Euch in meinen Geschichten erzählen, wie es wirklich war, wie alles anfing und wie es vielleicht weitergeht. Setzt Euch hin, hört zu, oder schlüpft in eine Rolle und erschafft Euch Euer eigenes Heldenepos als Wikinger,. wie einst die Tochter von Erik dem Roten.

Das Wikingermädchen “Freydis Eriksdottir“. Sie ist meine Heldin.

 

 

Episode1 “Das Geheimnis”

 

Der alte Wall ist längst nicht mehr so hoch, wie ihn einst Harald Blauzahn, König der Dänen aufschütten ließ. Damals war dieser Wall, sie nennen ihn Danewerk, höher als ein Haus. Da konnte man nicht einfach, so wie ich heute dort rauf und runter laufen, um das Stöck’chen zu holen. Ein großes Tor gab es früher in dieser riesigen Mauer, das erst vor kurzer Zeit wieder frei geschaufelt wurde. Sie nannten es das ‘Tor nach Nordland’, das Land der Wikinger.

Heute ist dort eine laute, große Straße mit …… (mehr)


Jetzt bist du gefragt! Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung?